Auf Reisen liquide sein, sicherlich wichtig. Zu seinem Geld kommen, ohne hohe Gebühren in Kauf nehmen zu müssen? Oftmals unterschätzt. Gerade im Urlaub innerhalb Europa nutzen viele ihre EC-Karte zum Geld abheben. Funktioniert auch, doch meist sind hiermit Kosten verbunden. Günstiger kann es sein, eine Kreditkarte fürs Ausland zu besorgen. Ob Business-Trip oder Urlaub, mit vielen Kreditkarten kann man kostenlos Geld abheben und bezahlen. In Euroländern wie auch weltweit.


Vergleichen lohnt, auch bei der Akzeptanzfrage: Visacard oder Mastercard, welche Kreditkarte ist für den USA Urlaub die bessere Wahl? Lieber eine echte Kreditkarte oder ist Prepaid im Ausland sicherer? Außerdem geht es natürlich um Gebühren. Beim Geld abheben im Ausland, weltweit spielt außerdem die Auslandseinsatzgebühr eine Rolle, und zwar in Staaten, deren Währung nicht der Euro ist.

Kreditkarte fürs Ausland: Unterscheiden zwischen Reisezielen: USA oder Euroland?

kostenlos im Ausland Geld abheben

2% Auslandseinsatzgebühr sind gängig, was sich beim längeren Aufenthalt im Ausland natürlich ganz schön summieren kann. Im USA Shopping-Urlaub mittels Kreditkarte bezahlen, durchaus üblich. Doch können Auslandsgebühren hierfür im Nachhinein, beim Checken der Kreditkartenabrechnung, ganz schön erschrecken. Diese Gebühr wird innerhalb Europa, genauer gesagt in Euroländern, nicht fällig. Hier fällt allenfalls die Abhebegebühr für Geldautomaten ins Gewicht. Und natürlich eventuelle generelle Umsatzkosten, gerade wenn es sich um eine Kreditkarte inklusive Ratenzahlungsfunktion handelt. Doch diese sind meist unabhängig davon, ob die Kreditkarte im Ausland bzw. Inland zum Einsatz kommt.

Mastercard, Visacard oder doch EC-Karte? Geld abheben innerhalb Europa geht grundsätzlich mittels allen Karten. Hier muss man sich auf seiner Reise durch unsere Nachbarländer eigentlich keine Sorgen machen, dass einem sein Geld ausgeht. Unterschiede besagter Gebühren hingegen sind enorm. Auch beim Bezahlen mittels Plastikgeld könnten unangenehme Situationen entstehen, ist dann kein Bargeld zu Hand. Doch dies ist in den meisten europäischen Ländern eigentlich wie hierzulande.

Geld abheben im Ausland: Kreditkarte vs. EC-Karte?

Automaten von Visa, Mastercard oder irgendeiner landesansässigen Bank – egal mit welcher EC-Karte bzw. Kreditkarte, Geld abheben funktioniert normalerweise. Bei vielen Karten wird dabei eine Gebühr von mind. 4-5 Euro, darüber hinausgehend prozentual vom Umsatz erhoben. Dies mag beim Kurzurlaub kaum stören, bei einem längeren bzw. häufigeren Auslandsaufenthalt jedoch ganz schön ins Geld gehen. Was absolut unnötig ist, schließlich finden sich im Kreditkartenvergleich doch gleich mehrere Angebote, mittels denen man im Euro – Ausland mittels seiner Kreditkarte kostenlos Geld abheben kann. Auch einige Direktbanken bieten diesen Service an, allerdings eher selten für ihre EC-Karte. Vielmehr wird gleich eine Visacard kostenlos zu Girokonto und Maestrocard mitgeliefert. So bietet Ing-Diba ein entsprechendes Paket an, inklusive kostenlos Geld abheben an Visaautomaten (Euroländer). Dies ist im Ausland wie Inland interessant, sind diese doch weit verbreitet.

Wird anhand „Kostenlos Geld abheben an Automaten mit Visazeichen“ geworben muss darauf geachtet werden, auf welche Währung sich diese Aussage bezieht. Gilt dies nur für den Euro? Meistens ja, denn beim Geld abheben in Fremdwährung mit Kreditkarte wird meist die separate Auslandseinsatzgebühr erhoben.


Kreditkarte ohne Auslandsgebühr: weltweit Gebühren auf Reisen niedrig halten

Kostenlose Kreditkarte ohne Auslandseinsatzgebühr

Ja, es gibt sie: Kreditkarten ohne Auslandseinsatzgebühr. Wer öfters (bzw erstmalig) eine Reise außerhalb des Euroraums macht sollte sich damit beschäftigen. Im Restaurant bezahlen, die Hotelrechnung vor Ort begleichen, am Automaten Geld abheben – rund 2% Auslandsgebühr (bezogen auf den Umsatz), da kann sich einiges an (unnötigen) Kosten summieren. Für den „Normalurlauber“ gibt es hier interessante Angebote. Kreditkarten mit niedriger oder gar überhaupt keiner Auslandsgebühr können sicherstellen, dass sich hier keine Kostenfalle auftut. Natürlich gilt wie immer beim Kreditkartenvergleich: Diese Gebühr alleine entscheidet nicht, inwiefern eine Kreditkarte im Ausland kostengünstig ist. Alle Konditionen müssen berücksichtigt werden: Jahresgebühr, Bonusprogramme, Zinsen für Teilzahlungsoption etc.

Welche Kreditkarte für den USA Urlaub?

Beim Amerika-Urlaub sind Kreditkarten obligatorisch. Selbst den Coffee-To-Go bezahlt man in den USA am besten per Kreditkarte. Bargeld haben die Amis nahezu abgeschafft. Den Einkauf bar bezahlen anstatt die Kreditkarte zu zücken? Ideal um sich als Tourist zu outen. Visa sowie Mastercard, beide Kreditkarten sind im Ausland, insbesondere den USA, gleichermaßen weit verbreitet. Wobei es einige regionale Unterschiede gibt. Wer eine Rundreise plant und sicher gehen möchte sucht sich einfach ein Angebot, welches beide Karten beinhaltet. Doch sogar mittels seiner EC-Karte kann man in den USA Bargeld abheben, zunehmend auch beim Einkaufen bezahlen, sofern am Geschäftseingang das Maestro-Zeichen prankt. Eingeschränkte Akzeptanz gilt für Prepaid Kreditkarten, im Ausland wie den USA. Allerdings nur bei bestimmten Vorhaben (Mietwagen leihen) und ländlicheren Regionen, wo sogenannte Ritsch-Ratsch-Geräte noch zum Einsatz kommen. Mehr dazu aber weiter unten.

TIPP: Weltweit kostenlos Geld abheben mit der Wüstenrot Kreditkarte

Ein sehr gutes Angebot stellt die Visa Classic Karte von Wüstenrot direct dar (zum Angebot). Diese Kreditkarte im Ausland nutzen um absolut kostenlos Geld abzuheben. Das heißt: keine Auslandseinsatzgebühr, keine Bargeldabhebegebühr. 24x im Jahr kann also kostenlos Geld gezogen werden, danach fallen minimale Gebühren von 0,99 EUR an. Kreditkarte wie Girokonto (=Verrechnungskonto) sind ebenfalls kostenfrei.


Auf Europareise mit Kreditkarte bezahlen, Geld kostenlos abheben.

Wer innerhalb Europa (genauer gesagt in EURO-Ländern) reist hat eine größere Auswahl an Kreditkarten, welche ohne Gebühren daherkommen. Alleine deshalb sollte bereits vor dem Kreditkartenvergleich überlegt werden, ob man mit seiner Kreditkarte weltweit kostenlos Geld abheben und bezahlen möchte, oder lediglich innerhalb Ländern mit dem Euro als Währung. Trifft Letzteres ein, spielen bei Kreditkarten Auslandseinsatzgebühr eher eine untergeordnete Rolle, dafür rücken andere Entscheidungskriterien ins Blickfeld. Gebühren am Geldautomaten im Ausland sowie alle anderen Kosten, welche grundsätzlich (Stichwort Jahresgebühr) beziehungsweise beim Kreditkarteneinsatz anfallen. Generell kann gesagt werden, dass Sie innerhalb Europa mit Ihrer EC-Karte ebenfalls weit kommen, schließlich haben inzwischen alle EC-Karten das Maestro-Zeichen, welches auch weltweit immer populärer wird. Für einige Angelegenheiten jedoch spricht der Einsatz von Kreditkarten im Ausland. Mietwagen sind solch ein Thema: Hier muss die Kreditkarte vorgelegt werden, welche ausreichenden Verfügungsrahmen muss, als Pfand.

EC-Karte im Urlaub nutzen: Geld abheben und bezahlen, teils mit hohen Gebühren

Von der Hausbank ausgegebene Bankkarten können, wie bereits erwähnt, eigentlich immer ebenso fürs Geld abheben im Ausland genutzt werden. Vorher sollte jedoch eine Rückversicherung stattfinden, was dies an Gebühren kostet. Viele Kreditinstitute lassen sich dies nämlich gut bezahlen: Mindestens fünf Euro, bei höheren Beträgen 1-2% von der benötigten Geldmenge – bei einem etwas kostenintensiveren Urlaub können hier schon Kosten anfallen, die einfach nur unnötig sind. Zumal es möglich ist, mit diversen Kreditkarten im Ausland kostenlos Geld abheben zu können.

TIPP 2: Visacard von Barclay fürs europäische Ausland

Barclaycard gehört zu den bekannteren Kreditkartenanbietern, hat eine attraktive Visa Card (zum Angebot): Ohne Grundgebühr, zwei Monate zinsfreie Zahlpause, das bestehende Girokonto kann als Referenzkonto genommen werden. Für den Urlaub im Ausland eine Kreditkarte, die keine Wünsche offen lässt. Entspannt Geld abheben und ausgeben, zurück zu Hause dann schauen, wie man sein Kreditkartenkonto wieder ausgleicht, auf einmal wahlweise ratenweise. Gebühren fürs Geld abheben im Ausland / Inland fallen dabei nicht an. Dabei ist dies noch nicht einmal auf Visaautomaten beschränkt, wie bei anderen Kreditkarten üblich. In allen Euroländern ist der Kreditkarteneinsatz kostenlos: Geldabheben wie sonstigen Kreditkarteneinsatz betreffend.


Echte vs Prepaid Kreditkarte im Ausland – Eine Frage von Akzeptanz und Sicherheit.

Kreditkarten fürs Ausland: USA Urlaub Europa Reise

Prepaid Kreditkarten gewinnen immer mehr an Popularität, haben längst ihr schlechtes Image verloren. Früher waren sie ein Zeichen für schlechte Bonität. Gegenspieler der Prepaid waren schwarze, goldene, platine Kreditkarten, klassische Statussymbole. Dem ist heute nicht so, zumindest innerhalb von Europa werden karten auf Guthabenbasis immer beliebter. In den USA ist dies noch etwas anders, doch dort haben sie ohnehin ein etwas mysteriöses Verständnis von Bonität: wer echte Kreditkarten hat, scheint über eine gute Bonität verfügen – ganz gleich, wie hoch seine Kreditkartenschulden sein mögen. Wird hier mit Prepaid Karten im Ausland bezahlt hebt sich schonmal die Augenbrauche des Verkäufers. Der Verdacht, dass man nur eine Prepaid Kreditkarte hat weil einem kein Kreditinstitut einen Kreditrahmen einräumen möchte liegt wohl nahe. Dies sollte nicht über die Vorteile von Kreditkarten auf Guthabenbasis hinwegtäuschen. Klassischer Handtaschenklau, aufgebrochenes Auto, Einbrecher im Hotelzimmer: manchmal merkt man gerade im Urlaub zu spät, dass die Kreditkarte abhanden gekommen ist. Bis die Kreditkarte gesperrt werden konnte kann der Schaden bereits vierstellig sein. Das erste, was Diebe machen: mit Ihrer Kreditkarte Geld abheben, so viel wie möglich. Gut, wenn dieses Verhalten durch ein nicht allzu üppiges Guthaben auf der Prepaid Kreditkarte gestoppt wird. So ist der Schaden vielleicht nur einige hundert Euros hoch, geht nicht gleich in die Tausende.

In Sachen Akzeptanz können Prepaid Kreditkarten im europäischen Ausland den echten Kreditkarten mithalten – prinzipiell. Allenfalls beim Mietwagenbuchen am Urlaubsort könnte es Probleme geben. Vielleicht auch bei kleinen Hotels in abgelegener Gegend, die noch alte Ritsch-Ratsch-Geräte nutzen. Denn diese können den Guthabenstand der Prepaid Kreditkarte nicht abfragen. Ist dies ein Problem? Vielleicht, aber das lässt sich mittels dem Besuch eines Geldautomatens ja recht leicht beheben. Ganz klar, auch bei Prepaid Kreditkarten sollte darauf geachtet werden, dass Bargeld abheben im Ausland kostenlos, zumindest preislich fair gestaltet ist.

Welche Kreditkarte im Ausland einsetzen? Kleine Checkliste.

EC-Karte, Prepaid Kreditkarte - kostenlos Bargeld im Ausland abheben

  • Grundsätzliche Gebühren / Leistungen, unabhängig vom Einsatzort: Jahresgrundgebühr, Reiseversicherungen, Bonusprogramme – übliche Kriterien beim Kreditkartenvergleich dürfen nicht vernachlässigt werden. Kommt die Kreditkarte ohne Auslandseinsatzgebühr, dafür mit hohem Effektivzins daher kann dies schnell teuer werden.
  • Weltweit kostenlos Geld abheben und ausgeben: Auslandseinsatzgebühr bei Reisen in Länder ohne Euro sollte möglichst niedrig sein (unter 2%) oder gar ganz entfallen. Unabhängig vom Reiseland sollte das Bargeldziehen am Automaten ebenfalls möglichst günstig, am Besten ganz kostenlos sein.
  • Kartenpakete für mehr Akzeptanz im Ausland: Visacard plus Mastercard, vielleicht sogar noch eine Maestrocard – gerade bei häufigen weltweiten Reisen in verschiedene Länder macht es Sinn, gleich mehrere verschiedene Kreditkarten dabei zu haben.
  • Prepaid für mehr Sicherheit, gerade im Urlaub: Minimiertes Risiko bei Diebstahl, dafür eventuell weniger Akzeptanz bei alten Kreditkartengeräten – perfekt als Notfallkreditkarte fürs Ausland!